Genau 14:01 startete die erste Fahrerin in das Zeitfahren der diesjährigen 30. LOTTO-THÜRINGEN Ladies Tour. Alle 96 gestarteten Fahrerinnen konnten bei perfekten Wetterbedingungen das 18,7km lange Einzelzeitfahren bestreiten, das von Lauren Stephens (TIBCO-Silicon Valley Bank) in 26:50min gewonnen wurde. Das Gesamtklassement wurde wie erwartet durcheinandergewirbelt. Lisa Brennauer (CANYON/SRAM Racing) holt sich nach nur einem Tag das gelbe LOTTO THÜRINGEN Leader-Trikot zurück. Neue Gesamtzweite ist Ellen Van Dijk (Nationaleteam Niederlande) vor Hayley Simmonds (Team WNT Pro Cycling).

 Schmölln, 16. Juli 2017 (TRF)

leich mit dem ersten Startsignal wurde die norwegische Einzelzeitfahr-Meisterin (eine von zahlreichen nationalen Meisterinnen in dieser Disziplin im Peloton) auf die anspruchsvolle Runde geschickt. Mit Mieke Kröger (CANYON/SRAM Racing) drückte aber eine andere Fahrerin als Erste dem Rennen ihren Stempel aus. Die Deutsche war als sechste ins Rennen gegangen und konnte unterwegs auf den 18,7km alle fünf im Minutenabstand vor ihr gestarteten Fahrerinnen einholen – und kam damit als erste Fahrerin überhaupt über die Ziellinie auf dem Schmöllner Markt. Mit einer durchaus beachtenswerten Zeit von 27:40min konnte sie auch lange Zeit die Spitze des vorläufigen Tagesklassements halten. Allerdings reichte es am Ende nur zu Platz sechs. Die als 33. Fahrerin gestartete Lauren Stephens (TIBCO-Silicon Valley Bank) erreichte nach 26:50min das ziel und übernahm damit die Spitze, die sie bis zum Schluss behalten sollte. „Das war heute wirklich richtig schnell. Wir kennen den Kurs ja schon aus den vergangenen Jahren. Ich habe im Vergleich zum letzten Zeitfahren vor zwei Jahren versucht, ein-zwei kleine Fehler, die ich dort begangen habe, zu vermeiden. Und das hat geklappt! Ein sehr anspruchsvoller Kurs, der keine Fehler zulässt.“ sagte die glückliche Tagessiegerin nach der Siegerehrung. Mit nur einer Sekunde Rückstand platzierte sich mit Ellen von Dijk (Nationalteam Niederlande) eine weitere ausgewiesene Expertin in dieser Spezialdiziplin auf dem Podium. Die Einzelzeitfahr-Weltmeisterin von 2013 zeigte ein starkes Rennen und konnte sich auch in der Gesamtwertung der LOTTO THÜRINGEN Ladies Tour vom Elften auf den Zweiten Rang verbessern. Insgesamt wurde die Gesamtwertung wie erwartet stark durcheinander gewirbelt. Lisa Brennauer (CANYON/SRAM Racing), die am Vortag auf der Etappe das gelbe Trikot verloren hatte, konnte sich mit einem dritten Platz in der Tageswertung (6 Sekunden hinter der Tagessiegerin) die Gesamtführung zurückholen. Brennauer: „Die ersten 3 Kilometer, taten richtig weh. Man braucht einfach ein Stück, um in das Rennen hineinzufinden, da ist es wirklich anspruchsvoll, wenn es gleich berghoch geht. Zumal der Kurs insgesamt sehr unrhythmisch und schwierig zu fahren ist. Aber irgendwann lief es dann einfach! Das war ein sehr guter Tag heute für mich und das Team.“ Brennauer führt nun in der Gesamtwertung mit 18 Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Niederländerin Van Dijk und mit 26 Sekunden auf die gestrige Tagessiegerin und vorherige Führende in der Gesamtwertung Hayley Simmonds auf Rang drei.

Morgen erwartet die Fahrerinnen ein ständiges Auf und Ab auf der fünften und vorletzten Etappe Rund um Greiz. 108 anspruchsvolle Kilometer mit vielen kleinen Anstiegen, zwei Bergwertungen und drei Sprintwertungen verspricht die fünfte Etappe wieder spannungsgeladen zu werden.

Wertungstrikots:

LOTTO THÜRINGEN Leader-Trikot Lisa Brennauer (CANYON/SRAM Racing)

WNT Sprint-Trikot Amy Pieters (Nationalteam Niederlande)

OPEL Berg-Trikot Tayler Wiles (UnitedHealthcare Pro Cycling)

Sparkasse Nachwuchs-Trikot Emma White (Nationalteam USA)

IKK classic-Trikot für die beste deutsche Fahrerin Trixi Worrack (CANYON/SRAM Racing) (in Vertretung für Lisa Brennauer (CANYON/SRAM Racing))

Saalfelder Brauerei Aktiv-Trikot Aafte Soet (ParkHotel Valkenburg – Destil Cyclingteam)

Gotha adelt – Amateur Trikot (wird nicht getragen) Lucy Kennedy (Nationalteam Australien)