Otto-Dix-Stadt Gera

Otto-Dix-Stadt Gera

Zweite Etappe der LOTTO Thüringen Ladies Tour ist die Otto-Dix-Stadt Gera.

Die Stadt ist der zweite Etappenort bei Deutschlands einziger Frauen-Rundfahrt. 17 Teams, die sich aus 24 Bewerbern qualifiziert haben, starten erstmals in der Geschichte der Tour in Bayern, nämlich in Hof, und beenden die traditionsreiche Tour in Altenburg.

Als zweite Etappe wird der Tagesabschnitt in Gera sicherlich von hohem Tempo geprägt sein. Auch wenn noch vier Etappen folgen werden, kann man es sich im Kampf um das gelbe LOTTO Thüringen Leaders Trikot nicht leisten, hier Zeit und Boden zu verlieren. Fehlen wird leider Lokalmatadorin Beate Zanner, die 2021 ihre aktive Karriere beendet hat. Die Amateur-Fahrerin des thüringischen maxx-solar-LINDIG-Teams sorgte immer wieder für Furore und konnte 2014 sogar eine Etappe gewinnen und 2019 sensationell Fünfte der Gesamtwertung werden.

In den vergangenen Jahren war immer der Markt Start und Ziel der Etappen. Dies ist 2022  nicht möglich. „Eine Zielankunft im Herzen der Stadt Gera ist kaum zu toppen, aber aufgrund der hohen internationalen Sicherheitsstandards des Radsportweltverbandes, müssen wir ausweichen“, begründet Marian Koppe von der Tourleitung den Standortwechsel.

Aber man habe gemeinsam mit der Stadt einen ähnlich attraktiven Ort für Start und Ziel ausmachen können: mitten im grünen Herzen von Gera, in der Parkstraße, am Hofwiesenparkplatz.

Das Verlegen von Start und Ziel führt auch zu einem veränderten Streckenverlauf. „Das schöne an Gera ist, dass wir hier mehrere Optionen für tolle profilierte Strecken haben. Wir haben auch in den vergangenen Jahren immer wieder unterschiedliche Strecken nutzen können“, so Koppe.

So führt die 102,4 Kilometer lange Strecke beginnend vom Hofwiesenparkplatz über die Küchengartenalle und den Mohrenplatz in Richtung Milbitz. Scharfer Start wird in Höhe Unterführung der A4, auf dem Köstritzer Weg sein. Von da geht es über Köstritz, Hartmannnsdorf, Rüdersdorf, Töppeln, Kleinsaara, Tautendorf, Münchenbernsdorf und Weißig nach Gera zurück. Gegen 14:15 Uhr werden die Raddamen in der Straße am Sommerbad, der Gebrüder–Häußler-Straße und der Theaterstraße erwartet, bevor es von dort aus in die zweite Runde geht, um die geforderten 102,4 Kilometer zu erfahren.

Natürlich gibt es auch am neuen Standort ein ansprechendes Rahmenprogramm. Besonders in der Radsport-Hochburg Gera möchte die Rundfahrt die Attraktivität von Bewegung auf und mit dem Rad für Groß und Klein präsentieren. Schon im Vorfeld ist eine Aktion mit den Schulen geplant, wobei sich Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren im Rahmen der „Klima Tour“ messen können. Unterhaltung für die ganze Familie ergänzt das Programm. So können wieder Angebote Rund um das Rad genutzt werden. Fahrradwerkstatt und – Händler, Bekleidung aus zweiter Hand, Infos zu Radwegen in und um Gera und Autogrammstunden mit bekannten Radsportlern der Stadt geben Gelegenheit, dass Thema Rad erschöpfend zu bedienen.

„Ein großes Dankeschön geht an die Sponsoren, durch die die Tour und das Rahmenprogramm erst möglich werden. Dazu gehören die Sparkasse Gera-Greiz, Opel, die IKK Classic, LOTTO Thüringen und viele weitere“, betont Oberbürgermeister Julian Vonarb. Er freue sich gemeinsam mit den vielen sportbegeisterten Geraern, dass die Stadt wieder traditionell Etappenort sei. Gera als Hochburg des Radsports biete mit dem sicherlich packenden Rennen ein hautnah zu erlebendes Event vor der heimischen Haustür.

Übrigens: Wer nicht live an der Strecke stehen kann, hat die Möglichkeit, alle Etappen des Rennens täglich per Livestream im Internet zu verfolgen.

Rund um Gera - Streckenplan​

Start: 13:00 Uhr​

Streckenlänge: 99,6 km​

Zieleinlauf: ca. 15:43 Uhr

Sehenswertes

Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE)

An ihren beiden Standorten bietet die DHGE in Kooperation mit über 1.600 Unternehmen und Einrichtungen eine Vielzahl von dualen Bachelor-Studiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Soziales an. Auch berufsbegleitende Masterstudiengänge in Kooperation mit der Hochschule Schmalkalden gehören zum Angebotsspektrum der DHGE.

Bisher konnten über 6.000 Absolventen ihr Studium als Ingenieure, Betriebswirte, Informatiker oder Sozialpädagogen erfolgreich abschließen.

Orangerie

Die Orangerie als halbkreisförmige barocke Zweiflügelanlage im Geraer Küchengarten wurde zwischen 1729 und 1732 im Auftrag des Fürsten Heinrich XVIII. Reuß j. L. nach Plänen des fürstlich-sächsischen Landesbaumeisters Gottfried Heinrich Krohne erbaut.

Der repräsentative Mittelbau mit Festsaal entstand 1748/49. Bereits zwischen 1878 und 1919 wurde die Orangerie dem Geraer Kunstverein für Ausstellungen zur Verfügung gestellt. Heute gehört sie als Präsentationshalle für Bestands- und Wechselausstellungen zusammen mit dem Otto-Dix-Haus zur Kunstsammlung Gera.

Hofwiesenpark

Der Hofwiesenpark ist die größte Parkanlage der Otto-Dix-Stadt Gera und bietet Grünflächen, ein interessantes Geländeprofil und viele Freizeitmöglichkeiten. Er liegt inmitten des Kulturareals Untermhaus in unmittelbare Nähe zum Stadtzentrum. Die zauberhafte Idylle dieser grünen Oase am Fluss ist zu jeder Jahreszeit Anziehungspunkt für die Geraer und Gäste aus nah und fern.

Der Park bietet jede Menge Möglichkeiten der sportlichen Betätigung. Im Areal befinden sich das „Stadion der Freundschaft“, das Hofwiesenbad, das Turnsportzentrum, eine Rollhockey-Anlage sowie eine Rollschnelllaufbahn und ein Skater-Fun-Parcour. Zudem stehen den Besuchern ein Beach-Volleyballfeld und Tischtennisplatten zur Verfügung. Wer möchte, kann auf einer schattigen Sandfläche am Stadion bei einem Boule-Spiel französisches Lebensgefühl genießen oder am Karibiko Minigolf spielen

Impressionen Gera 2021

Impressionen Gera 2021

Comments are closed.