Alexandra Manly aus Australien hat die erste Etappe der Ladies Tour gewonnen und fährt am Mittwoch in Gelb. Foto: Arne Mill / T.RF GmbH

Hof, 24. Mai. Alexandra Manly aus Australien hat am Dienstag die erste Etappe der Ladies Tour in Hof/Bayern gewonnen und sich gleichzeitig als erste Fahrerin das Gelbe Trikot der Gesamtführenden gesichert. Nach 93,8 Kilometern und einer Fahrzeit von 2:32,27 Stunden siegte Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco) im Spurt vor Femke Markus aus den Niederlanden (Parkhotel Valkenburg) und Silvia Zanardi aus Italien (BePink). Beste deutsche Fahrerin am ersten von sechs Tagen war Junioren-Europameisterin Linda Riedmann aus Karbach (Nationalteam Deutschland) auf Platz zwölf.

Die zweimalige Rundfahrt-Siegerin Lisa Brennauer (Durach) erreichte mit 3:58 Minuten Rückstand auf Platz 50 das Ziel und dürfte damit schon aus dem Rennen um den dritten Erfolg bei der Ladies Tour sein. Die 33-Jährige, im Vorjahr Olympiasiegerin auf der Bahn und mehrfache Welt- und Europameisterin auf Bahn und Straße, kommt allerdings aus einer längeren Corona-Pause und dämpfte im Vorfeld die Erwartungen.

Stimmen:
Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco, Weltmeisterin 2019 Mannschafzsverfolgung): „In den Bergen war es hart, aber ich habe mich gut gefühlt. Meine Mannschaft ist dann für mich gefahren – und es hat funktioniert. Ich bin wirklich sehr glücklich.“

Linda Riedmann (Platz 12/Nationalmannschaft Deutschland): „Der Anfang der Etappe war noch relativ entspannt, aber sobald es mit den Bergwertungen losging, wurde es ziemlich hart und das Feld hat sich zwischenzeitlich auch mal geteilt. Ich habe mir schon vor der Etappe die Zielankunft angeschaut und mir gedacht, dass mir das ziemlich gut liegen könnte, aber mit so einem guten Ergebnis hätte ich nicht gerechnet.“

Judith Krahl (Platz 25/Team Stuttgart): „Ich bin schon sehr stolz, ein Trikot zu tragen – und das bei einer UCI-Rundfahrt. Es ist auch keine Selbstverständlichkeit, dass wir uns als Club-Mannschaft als Team Stuttgart so präsentieren dürfen. Farblich gefällt es mir auch sehr gut. Heute lief es für mich richtig gut. Sechs Tage am Stück bin ich noch nie Rennen gefahren, ich schaue jetzt von Tag zu Tag.“

Lena Charlotte Reißner (Platz 76/Nationalmannschaft Deutschland/Gera): „Ich merke noch den Jetlag nach dem Weltcup in Kanada vor einer Woche. Ich schlafe immer noch spät ein. Daran hat es aber nicht gelegen. Vor der ersten Bergwertung gab es einen Sturz, dadurch bin in die zweite Gruppe gekommen und konnte nicht mehr nach vorn aufschließen. Jetzt freue ich mich auf mein Heimrennen un Gera.“

Rennverlauf:
100 Fahrerinnen gingen bei leichtem Regen in Hof an den Start. Antonia Niedermaier (Canyon/SRAM Generation/Deutschland) verzichtete aufgrund von Abitur-Prüfungen auf ihren Start. Mit Siti Nur Alia Mansor aus Malaysia musste nach wenigen Kilometern eine zweite Fahrerin aus diesem Team aussteigen. Die erste Stunde legte das Peleton auf hügeligem Terrain mit einem Schnitt von 31,3 km/h nahezu geschlossen zurück.

Die erste Sprint-Wertung nach 36 Kilometern in Schwarzenbach am Wald ging an Ruby Roseman-Gannon (BIKE EXCHANGE-Jayco/Australien). Nach etwas mehr als 50 Kilometern musste Jessica Allen nach Sturz und Schulterbruch aufgeben. Die Australierin aus dem World-Tour-Team BIKE EXCHANGE-Jayco galt für einige Experten als eine der Mitfavoritinnen auf den Gesamtsieg. Kurz danach bildete sich eine erste größere Gruppe. Die erste Bergwertung nach 58,4 Kilometern in Eisenbühl ging an Debora Silvestri (Top Girls Fassa Bartolo/Italien). Silvestri war auch nach 65,3 Kilometern als Zweite bei der zweiten Bergwertung in den Punkten und sicherte sich damit das Trikot. Die volle Punktzahl ging hier an Justine Ghekiere (Plantur-PURA).

Nach der zweiten Bergwertung zersplitterte das Feld in mehrere Teile, an der Spitze eine 18-köpfige Gruppe. Rund 25 Kilometer vor dem Ziel erreichte die Rundfahrt die ehemalige deutsch-deutsche Grenze in Mödlareuth und legte einige Kilometer in Thüringen zurück, bevor es zurück in das Hofer Land nach Bayern ging. Die Gruppe führte mit 25 Sekunden. Fünf Kilometer fuhren die Verfolgerinnen wieder auf.

Die Trikot-Trägerinnen nach dem ersten Tag der Ladies Tour. Foto: Arne Mill / T.RF GmbH

Bei der zweiten Sprint-Wertung nach 84,2 Kilometern  – gleichzeitig die erste Zieldurchfahrt in Hof – holte sich Alexandra Manly (BIKE EXCHANGE Jayco) die volle Punktzahl. Kurz danach attackierte Mischa Bredewold (Parkhotel Valkenburg/Niederlande) und setzte sich ab. Zwei Kilometer vor dem Ziel hatte die junge Niederländerin 13 Sekunden Vorsprung. Auf den allerletzten Metern auf der ansteigenden Zielgeraden wurde Bredewold eingeholt und belegte Platz vier.

Die Trikots:
Gesamteinzelwertung:
Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco)

Sprintwertung (Sponsor B & H Spedition):
Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco)

Bergwertung (OPEL):
Debora Silvestri (Top Girls Fassa Bartolo/Italien)

Beste Nachwuchsfahrerin (Sparkasse):
Silvia Zanardi (BePink)

Aktivste Fahrerin (IKK Classic):
Iris Monticolo (Top Girls Fassa Bartolo)

Beste deutsche Fahrerin (Women’s Equality):
Linda Riedmann (Nationalmannschaft Deutschland)

Beste Club-Fahrerin (Gotha adelt):
Judith Krahl (Team Stuttgart)

Vorschau: Die zweite Etappe beginnt und endet am Mittwoch, 25. Mai, in Gera. Start ist um 13 Uhr. 99,6 Kilometer mit 1163 Höhenmeter stehen im Tour-Buch, erneut mit zwei Sprint- und zwei Bergwertungen.

Alle Ergebnisse:
https://1drv.ms/b/s!Am-ZY4e76sqhg7omN5mhFIP0ATdY8w

Text: Thomas Juschus

Stand: 24.5.2022

Categories:

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert