Georgia Baker hat am Mittwoch die zweite Etappe der 34. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Gera gewonnen. Foto: Arne Mill / T.RF GmbH

Gera, 25. Mai. Zweite Etappe der 34. LOTTO Thüringen Ladies Tour, zweiter Erfolg für Australien und das World-Tour-Team BIKE EXCHANGE Jayco: Am Mittwoch in Hof setzte sich im Spurt einer größeren Gruppe Georgia Baker durch. Die ehemalige Bahn-Weltmeisterin siegte nach 99,6 Kilometern im Sprint vor Maria Giulia Confalonieri aus Italien (Team CERATIZIT WNT Pro Cycling) und Femke Markus aus den Niederlanden (Team Parkhotel Valkenburg). Beste Deutsche war die Forsterin Romy Kasper im Trikot der deutschen Nationalmannschaft als Sechste. Das gelbe Trikot verteidigte Bakers Landsfrau und Teamkollegin Alexandra Manly, die den Auftakt der Thüringen-Rundfahrt am Dienstag für sich entschieden hatte. Die Traditions-Rundfahrt geht über sechs Etappen und knapp 700 Kilometer und endet am Sonntag in Altenburg.

Stimmen:
Georgia Baker (Team BIKE EXCHANGE Jayco, Etappensiegerin): „Der Sieg war heute nicht unbedingt geplant. Hauptziel für unsere Mannschaft war, das Gelbe Trikot für Alexandra Manly zu verteidigen. Wir mussten unterwegs viel arbeiten, weil es viele Fluchtversuche gab. Wir haben aber eine starke Mannschaft. Das Finale war sehr technisch, das liegt mir.“

Romy Kasper (Nationalmannschaft Deutschland, Platz 6): „Mit dem sechsten Platz kann ich sehr gut leben. Eigentlich wollten wir für Linda Riedmann fahren, der ging es aber nicht so gut und sie war vorher schon einmal abgeplatzt. Wir haben dann umgestellt. Linda hat die technische Anfahrt sehr gut vorbereitet, so dass ich die letzten 100 Meter fast ins Ziel gerollt bin.“

Katharina Fox (Team MAXX-SOLAR Lindig Women Racing): „Gera scheint mir zu liegen. Wir als kleines Team sind immer auf Attacke aus, das hat auch heute gut funktioniert. Hintenraus wurde meine Flucht ganz schön zäh, und ich war froh, eingeholt zu werden. Mir war aber immer bewusst, dass es bis zum Ziel nicht reicht. Umso schöner war es, dass ich auch noch eine Berg- und eine Sprintwertung mitgenommen habe. Ich glaube, Mittwoch brauche ich einen Tag zum Durchschnaufen. Mal sehen, was die Beine sagen.“

Rennverlauf:
97 Fahrerinnen gingen um 13 Uhr in Gera an den Start. Nach wenigen Kilometern startete Katharina Fox (MAXX-SOLAR LINDIG Women Racing) die erste Attacke des Tages und fuhr schnell einen Vorsprung von 1:15 Minuten heraus. Die erste Bergwertung des Tages in Kaltenborn war damit. „Foxy“ nicht zu nehmen. Dahinter holten sich Justine Ghekiere (Plantur PURA) und Eva van Agt (Le Col – Wahoo) die weiteren Zähler. Fox behauptete danach ihren Vorsprung und war virtuell zu diesem Zeitpunkt sogar im Gelben Trikot.

Katharina Fox bestimmte 50 Kilometer das Rennen an der Spitze. Foto: Arne Mill / T.RF GmbH

Bei der ersten Sprint-Wertung nach 30,4 Kilometer in Lederhose gingen ebenfalls die Punkte an Katharina Fox, die bereits bei der Rundfahrt 2021 als Ausreißerin für Furore sorgen konnte. Platz zwei und drei belegte Rundfahrt-Spitzenreiterin Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco) und Marta Lach (CERATIZIT WNT Pro Cycling). Mit Charlotte Becker (Arkea Pro Cycling Team) musste in dieser Phase eine deutsche Fahrerin aufgeben. Die Berlinerin klagt nach wie vor über die Nachwirkungen einer Corona-Erkrankung.

Ab Kilometer 45 begann der Vorsprung von Katharina Fox zu schmelzen, nach 50 Kilometern an der Spitze der Ladies Tour war ihre Alleinfahrt beendet. Die Etappe wurde jetzt deutlich schneller und das Hauptfeld teilte sich. Julie van de Velde (Plantur PURA) und Agua Marina Espinola Salinas (Canyon SRAM Generation) starteten die nächste Attacke und setzten sich ab. Schnell lag das Duo 40 Sekunden vor dem Feld. Bei der zweiten Bergwertung in Kaltenborn lag van de Velde vor Espinola. Platz drei ging an Justine Ghekiere, die sich damit das Bergtrikot sicherte,

20 Kilometer vor dem Ziel lag das Duo van de Velde und Espinola 30 Sekunden vor der Verfolgergruppe. Die Belgierin fuhr damit virtuell in Gelb. Bei der zweiten Sprintwertung sicherte sich van de Velde den Sieg und drei Sekunden Bonus. Hinter Espinola fuhr Alexandra Manly auf Platz drei. Zehn Kilometer vor dem Ziel war das Feld geschlossen und die Mannschaften begannen, sich auf eine Sprint-Entscheidung vorzubereiten. Hier hatte Georgia Baker aus Australien die Nase vorn.

Die Trikots:

Gesamteinzelwertung (Sponsor LOTTO Thüringen):
Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco)

Sprintwertung (B & H Spedition):
Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco)

Bergwertung (OPEL):
Justine Ghekiere (Plantur PURA)

Beste Nachwuchsfahrerin (Sparkasse):
Silvia Zanardi (BePink)

Aktivste Fahrerin (IKK Classic):
Katharina Fox (Team MAXX-SOLAR LINDIG Women Racing)

Beste deutsche Fahrerin (Women’s Equality):
Romy Kasper (Nationalmannschaft Deutschland)

Beste Club-Fahrerin (Gotha adelt):
Thalita de Jong (Team Stuttgart)

Vorschau: Die dritte Etappe am Donnerstag führt „Rund um Dörtendorf“. Start ist um 11.15 Uhr, der errechnete Zieleinlauf gegen 14.45 Uhr. Die Fahrerinnen legen 129,2 Kilometer (1450 Höhenmeter) zurück. Es gibt erneut drei Sprint- und vier Bergwertungen.

Alle Ergebnisse:
https://1drv.ms/b/s!Am-ZY4e76sqhg7onWOwp1f60DaYkAQ