Siegerin nach einer fast 100 Kilometer langen Solofahrt: Yuliia Biriukova aus der Ukraine. Foto: Arne Mill / T.RF GmbH

Gotha, 28. Mai. Yuliia Biriukova aus der Ukraine hat am Samstag die fünfte Etappe der 34. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Gotha gewonnen. Die 24-Jährige aus Limberg (Lviv), die für das französische Team Arkea Pro Cycling startet, fuhr fast 100 Kilometer allein an der Spitze und kam nach 3:31,41 Stunden mit vier Sekunden Vorsprung ins Ziel. Die Siegerehrung führte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) durch.

Nach 133,1 Kilometern belegten Alexandra Manly aus Australien (Team BIKE EXCHANGE Jayco) und Marta Lach aus Polen (CERATIZIT WNT Pro Cycling) die weiteren Podiumsplätze. Beste Deutsche war erneut Ricarda Bauernfeind aus Eichstätt (CANYON SRAM Generation) auf dem achten Platz. Die Gruppe um Olympiasiegerin Lisa Brennauer (CERATIZIT WNT Pro Cycling) erreicht mit 8:50 Minuten Rückstand das Ziel.

In der Gesamtwertung führt vor der sechsten und letzten Etappe weiter Alexandra Manly. Die Australierin liegt 31 Sekunden vor Marta Lach. Platz drei hält weiter Femke Gerritse (Parkhotel Valkenburg / + 43 Sekunden). Beste Deutsche in der Gesamtwertung ist Ricarda Bauernfeind, die sich auf Platz fünf vorschieben konnte (+ 50).

Stimmen:
Yuliia Biriukova (Team Arkea Pro Cycling, Etappensiegerin): „Es war ein hartes Rennen, aber ich bin so glücklich. Es war mein erster Sieg.“

Ricarda Bauernfeind (Team CANYON SRAM Generation, Platz 8): „Auf jeden Fall bin ich zufrieden mit dem heutigen Tag. Die erste Hälfte lief sehr gut. Am Inselsberg habe ich mich richtig wohl gefühlt. Der zweite, flachere Teil war sehr windig und damit sehr, sehr hart. Ich bin froh, dass ich das Rennen in der ersten Gruppe beendet habe.“

Romy Kasper (Nationalmannschaft Deutschland, Platz 19): „Ich kann mich echt nicht beschweren für meine Leistung bei dieser Rundfahrt nach meiner Pause. Morgen wird nochmal attackiert – die Rundfahrt ist erst in Altenburg zu Ende.“

Katharina Fox (MAXX SOLAR LINDIG Women Racing, Beste Clubfahrerin): „Ich bin total happy, nochmal auf dem Podium stehen zu dürfen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, in der Spitzengruppe mitfahren zu dürfen. Das ist ein gutes Gefühl. Ich genieße jetzt den Augenblick – aber natürlich machen meine Ergebnisse hier Lust auf mehr.“

Franziska Brauße (CERATIZIT WNT Pro Cycling, Olympiasiegerin Bahn): „Wir haben nochmals versucht, nach vorne mit unserer Gruppe aufzuschließen, aber da hat niemand mitgemacht. Wir haben dann unsere Kräfte ein wenig für den letzten Renntag am Sonntag gespart. Ich persönlich bin zufrieden. Ich wollte die Rundfahrt zur weiteren Saison-Vorbereitung nutzen und fühle mich hier besser als im vergangenen Jahr.“

Das Podium von Gotha. Foto: Arne Mill / T.RF GmbH

Rennverlauf:
87 Fahrerinnen nahmen pünktlich bei Sonnenschein, aber böigen Winden um 12.10 Uhr beim zunächst neutralen Start in Gotha das Rennen auf. Bei der ersten Sprint-Wertung des Tages nach 15,5 Kilometern in Schönau sicherte sich Marta Lach (CERATIZIT WNT Pro Cycling) die vollen Punkte vor Rundfahrt-Spitzenreiterin Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco) und Femke Gerritse (Parkhotel Valkenburg). Danach bildete sich die erste Spitzengruppe des Tages mit Ariana Fidanza (Team BIKE EXCHANGE Jayco), Mischa Bredewold (Parkhotel Valkenburg), Romy Kasper (Nationalmannschaft Deutschland) und Greta Marturano (Top Girls Fassa Bortolo). In der Anfahrt zur  Bergwertung am Inselsberg war die Gruppe gestellt. Die Bergwertung auf dem Inselsberg – der höchsten Erhebung der diesjährigen Rundfahrt – ging an Ricarda Bauernfeind (CANYON SRAM Generation).

Danach startete Yuliia Biriukova aus der Ukraine einen Fluchtversuch. Die Fahrerin aus der Nähe von Limberg vom Team Arkea Pro Cycling setzte sich bis auf fast eine Minute ab. Die zweite Bergwertung in Seebach nach 56 Kilometern ging so an Biriukova. Bei der ersten Zieldurchfahrt, gleichzeitig der zweiten Sprint-Wertung, bei Kilometer 79,8, lag die Ukrainerin weiter vorn, hatte 31 Sekunden Vorsprung auf eine Gruppe mit 21 Fahrerinnen.

Bei der dritten und letzten Sprint-Wertung nach 98,4 Kilometern lag Biriukova weiter allein an der Spitze. Die Plätze gingen an Alexandra Manly vor Silvia Zanardi (Team BePink). Der Vorsprung lag jetzt bei 1:05 Minuten. Diesen konnte die Ukrainerin auch über die letzten 30 Kilometer behaupten und kam als Solistin ins Ziel in Gotha. Den Sprint der Verfolgergruppe gewann die dreifache Tagessiegerin Alexandra Manly.

Die Trikots:
Gesamteinzelwertung (Sponsor LOTTO Thüringen):
Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco)

Sprintwertung (B & H Spedition):
Alexandra Manly (Team BIKE EXCHANGE Jayco)

Bergwertung (OPEL):
Justine Ghekiere (Plantur PURA)

Beste Nachwuchsfahrerin (Sparkasse):
Femke Gerritse (Parkhotel Valkenburg)

Aktivste Fahrerin (IKK Classic):
Yuliia Biriukova (Team Arkea Pro Cycling)

Beste deutsche Fahrerin (Women’s Equality):
Ricarda Bauernfeind (CANYON SRAM Generation)

Beste Club-Fahrerin (Gotha adelt):
Katharina Fox (MAXX SOLAR LINDIG Women racing)

Vorschau:
Die sechste und letzte der 34. LOTTO Thüringen Ladies Tour führt am Sonntag „Rund um Altenburg“. Der Start erfolgt um 13.15 Uhr. Nach 104,3 Kiloemetern ist die erwartete Zielankuft auf dem Marktplatz gegen 16.00. Zwei Berg- und zwei Sprintwertungen sowie 603 Höhenmeter stehen auf dem Progranm, ehe zum letzten Mal die Trikots vergeben werden.

Alle Ergebnisse:
https://1drv.ms/b/s!Am-ZY4e76sqhg7o_5Nc3aL4sbPnYfQ