Rundfahrt liegt auf dem direkten Weg zu Olympia

In der Startliste der LTLT 2021 stehen 7 Landesmeisterinnen und 7 Siegerinnen der laufenden Saison in Women‘s World Tour, Rundfahrten oder klassischen Rennen, aber auch die Titelverteidigerin unserer Rundfahrt 2020, Katrin Hammes aus Deutschland, sowie 4 der 6 Etappensiegerinnen vor 2 Jahren: Lisa Klein (DEU), Barbara Guarischi und Elena Cecchini (ITA) und Ellen van Dijk (NED).

Im Team Ceratizit-WNT von Katrin Hammes gibt es einen starken deutschen Block mit Franziska Brauße, Lea L in Teutenberg und vor allem Lisa Brennauer, die in den Jahren 2017 und 2018 die Lotto Thüringen gewann.

Mit deutscher Lizenz fährt das Team Canyon//Sram, in dem Lisa Klein, die in Erfurt lebt und trainiert, und Hannah Ludwig eine führende Rolle spielen dürften.

Seit Jahren ein Star der LTLT ist Ellen van Dijk , die schon mehrfach den Gesamtsieg ganz knapp verfehlte und dreimal (zuletzt 2019 in Meiningen) das Zeitfahren der Rundfahrt gewann, nachdem sie 2013 schon Weltmeisterin in dieser Spezialdisziplin war (was im Jahr danach übrigens auch Lisa Brennauer gelang). Die Niederländerin aus dem Team Trek-Segafredo siegte im März bei der ersten Rundfahrt dieser Saison und dürfte diesmal auf die Unterstützung von Teamkollegin Trixi Worrack aus  Deutschland hoffen, die mit 39 Jahren älteste Teilnehmerin sein wird und seit ihrer Premiere 1999 keine einzige LTLT verpaßt hat. Auch sie war schon mehrfach Weltmeisterin im Team-Zeitfahren.

Eine Favoritin wird auch die 21jährige Dänin Emma Noorsgard sein, die für ihr spanisches Team Movistar vor 3 Wochen die kurze Rundfahrt Ceratizit Festival Elsy Jacobs in Luxemburg dominierte. Sie gewann 2 der 3 Etappen, die Gesamtwertung und zwei weitere Sonderwertungen. An ihrer Seite fährt die Spanierin Lourdes Oyarbide, 2019 Dritte der LTLT.

Das gesamte Teilnehmerfeld umfaßt rund 100 Fahrerinnen aus 17 Ländern und 17 Teams, von denen 6 sogenannte UCI Women’s World Teams sind, also zur höchsten Leistungsklasse im Frauenradsport (9 Teams) gehören.

Viele prominente und erfolgreiche Fahrerinnen der letzten Jahre sind dabei wie die Weltmeisterinnen auf der Straße 2017 Chantal van den Broek-Blaak, NED, und 2016 Amalie Diederiksen, DEN. Titel im Teamzeitfahren haben 7 weitere Athletinnen errungen und die Medaillengewinnerinnen bei Europa- und Weltmeisterschaften kann man an zwei Händen wohl nicht abzählen, erst recht wenn man die Bahnwettbewerbe dazu rechnet. Dort hat nämlich Kirsten Wild ihre größten Erfolge errungen: 6 Goldmedaillen bei WM und 5 bei EM.

Die 38 jährige Niederländerin ist eine schnelle Sprinterin (Silber bei der WM 2016) und bei Massenankünften vorn zu erwarten. Ihre 20 Jahre währende Karriere in der Elite, die sie 2001 mit 18 Jahren bei den niederländischen Meisterschaften begann, möchte sie mit einer Medaille bei den Olympischen Spiele in Tokio (Beginn: 23.7.2021) krönen.

Fast genau 2 Monate vorher gehen Dutzende Olympiateilnehmerinnen, von denen etliche auch Medaillenhoffnungen hegen, bei der LTLT in die letzte Phase ihrer Vorbereitungen.