Gera 2021

Mit diesem amüsanten Wortspiel beantwortete Katarina Fox die Frage nach dem Beginn ihrer Radsportlaufbahn. Sie habe sich vor gut 3 Jahren ein Rennrad gekauft, weil sie ausgleichend zum Skilanglauf einen Sport für den Sommer suchte. Einige Ski-Kollegen empfahlen ihr das Pedalieren. Aus dem anfänglichen Flirt wurde schnell die große Liebe. Erst recht als sie aus ihrem Heimatort Manderscheid (Eifel) zum Studium nach Freiburg zog, also ins Trainingsparadies für Radsportler. Erst lange Touren mit Vereinsfahrern, dann erste Einzelstarts und schließlich die Lizenz. Bei der Suche nach einem Team bekam sie Kontakt mit Christian Müller, dem sportlichen Leiter des Teams RSG Gießen Bieler. Beide machten eine ausgedehnte Probefahrt, Katarina war begeistert und der Vertrag perfekt. Beim ersten Bundesliga-Rennen 2021 gleich ein dritter Platz, am Sonntag danach der erste Sieg, sogar international: ein Kriterium in der Schweiz. Hauptsächlich studiert die 25jährige Katarina Bio und Geo fürs Lehramt. Auf der 2. Etappe hat sie als Amateur die „Profi-Ladies“, wie sie sagt, mit ihrem langen Soloritt an der Spitze aufgemischt und das Trikot der aktivsten Fahrerin bekommen. Statt Klassenlehrerin nun vielleicht Radprofi? Katarina zuckt mit den Schultern: „Warum nicht? Ich bin offen für alles.“ Oder, um im Wortspiel zu bleiben: Sie ist noch nicht vergeben…