Titelverteidigerin Lisa Brennauer ist in guter Form für Lotto Thüringen Tour 2019

Vor 10 Tagen gewann die zweifache Zeitfahr-Weltmeisterin Lisa Brennauer eine Etappe und die Gesamtwertung einer kurzen Rundfahrt in Luxemburg. Danach flog sie sofort zur Tour von Kalifornien, um dort eine Helfer-Rolle in ihrem Team WTN-Rotor Pro Cycling zu übernehmen und auf den 3 Etappen noch einmal Kondition zu speichern. „Die Anstiege dort von Meereshöhe auf 2000-m-Gipfel sind nicht mein Ding, das Gelände der Thüringen Tour ist mir dagegen auf den Leib geschrieben. Darum gehört diese Rundfahrt zu meinen Lieblingsrennen und ich bin stolz auf meine Erfolge in den beiden Jahren zuvor. Natürlich will ich versuchen auch den dritten Sieg zu holen.“

Dafür hat ihr die Teamleitung, so sagt die 30jährige Rennfahrerin aus Kempten, ein starkes Aufgebot zur Unterstützung zusammengestellt, zu dem auch Kathrin Hammes gehört, die Bergkönigin der Thüringen Rundfahrt 2018.

Seit der Tour von Yorkshire fühlt Lisa, daß die Form ständig steigt und der Sieg in Luxemburg die Bestätigung dafür war. Zu Beginn des Jahres hatte sie noch viel für die Bahnrennen trainiert und dann bei der WM in Pruszkow Silber in der Einzelverfolgung geholt. Fast folgerichtig, denn im letzten August war sie in Glasgow Europameisterin in dieser Disziplin. Lisa Brennauer gehört also zu den Olympia-Medaillen-Hoffnungen des deutschen Teams für die Spiele in Tokio 2020, und zwar auf Bahn und Straße.

Für die Seit dem letzten Jahr arbeitet die Allgäuerin mit dem international begehrten Leistungs-Optimierer Alex Bauer zusammen, der Trainingspläne konzipiert und sich um so wichtige technische Details wie Sitzposition, Trittfrequenzen und ideale Rennkleidung kümmert.

In ihrer Heimat, die als Urlaubsregion geschätzt ist, will sich Bis Lisa bei lockerem Training erholen bis zum Beginn der Thüringen Tour. Bei diesem Rennen brauche man nicht nur Kondition sondern auch Konzentration, sagt Brennauer: „Die Konkurrenz, die mich herausfordern wird, ist sehr stark. Überall kann der entscheidende Angriff kommen, jeder Hügel, und davon gibt es ja genug, ist gefährlich. Man muß jeden Tag auf jedem Streckenabschnitt wachsam sein. Deshalb mag ich die Rundfahrt so sehr. Sie ist die wichtigste in Deutschland und sie hat so eine anheimelnde Tradition. Ich fahre dort mega-gern und war bis jetzt auch immer gut.“

Auch 2019 will Lisa Brennauer vom Start weg präsent sein.

AUTOR: Ulli Jansch
FOTO: Arne Mill