Das Pressezentrum in Gotha schien zur Schweigehaft. Kein WLAN-Signal 3 Stunden vor dem Rennen. Fotografen könnten keine Bilder an Redaktionen oder Internetportale schicken, Journalisten keine Beiträge absetzen, Niclas Meister die zahlreichen Nutzer von Facebook und Instagram nicht live mit Reports versorgen.

Würde es zu diesem Kommunikations-Gau kommen?

Nicht bei Renndirektorin Vera Hohlfeld. Gibt es die Möglichkeit, einen mobile Ersatz zu installieren, ohne einen Mio-Kredit aufnehmen zu müssen? Sie raste in der Altstadt von einem Telefon-Shop zum anderen und erhielt schließlich ein Angebot von einem Anbieter, dessen Name dem chemischen Zeichen von Sauerstoff sehr ähnlich ist. Innerhalb von 20 min kam ein sehr gut kalkulierter Vertrag zustande, die Installation, Konfiguration und Freischaltung im Netz, die normalerweise einen Tag dauern würde, war nach 2 Stunden erledigt. Stefan Kallenbach und Rene Frank hatten sich als echte Experten erwiesen, denn noch vor dem Start der Etappe war das Pressezentrum wieder online und keiner hatte gemerkt, daß es zwischendurch nur Buschfunk gab. Dicken Dank an die Sauerstoffspender!

AUTOR: Ulli Jansch
FOTO: Arne Mill