top of page

Elf deutsche Fahrerinnen starten 2024 in der World Tour - Viele neue Namen bei Women's Continental Teams dabei



Erfurt, 14. März. Elf deutsche Fahrerinnen starten in dieser Saison in der World Tour der Frauen. Das deutsche Team Ceratizit WNT pro Cycling gehört in diesem Jahr erstmals zur World Tour, so dass Deutschland neben Canyon SRAM Racing mit einem zweiten Team in der höchsten Klasse vertreten ist. Neben MAXX Solar Rose Woman Racing gibt es 2024 mit dem LKT Team auch eine zweite deutsche Mannschaft mit Continental-Lizenz.


Bei Ceratizit WNT pro Cycling sind 2024 die Bahn-Spezialistinnen Franziska Brauße und Lea Lin Teutenberg sowie Lana Eberle zu Hause. Im Trikot von Canyon SRAM starten Ricarda Bauernfeind, Antonia Niedermaier und Justyna Czapla, die es vom Nachwuchsteam des Rennstalls in die World Tour geschafft hat.


Die Leipzigerin Romy Kasper bestreitet ihre 17. Profi-Saison (!) beim US-Team Human Powered Health. Aus dieser Mannschaft hat sich Mieke Kröger verabschiedet, die keine Straßensaison mehr fahren wird. Die Olympiasiegerin von 2021 mit dem deutschen Vierer  konzentriert sich in der Olympia-Saison voll auf die Bahn.


Franziska Koch (DSM-firmenich POSTNL), Liane Lippert (Movistar), Linda Riedmann (Visma I Lease a Bike) und Lisa Klein (Lidl-Trek) sind ihren Teams treu geblieben und fahren weiter in der höchsten Liga. Lippert, die in der Saisonvorbereitung von einer  Stressfraktur im Oberschenkelhalsknochen beeinträchtigt wurde, wartet noch auf ihren Saisoneinstand. Für die Tour-de-France-Etappensiegerin von 2023 hält die neue Saison eine große Veränderung bereit. Nachdem sich die 26-Jährige im Vorjahr nochmals in den Dienst der mehrfachen Weltmeisterin Annemiek van Vleuten gestellt hatte, ist sie nach dem Rücktritt der Niederländerin nun die Nummer 1 im spanischen Rennstall.


Bei den im Ausland lizenzierten Mannschaften mit Continental-Status tauchen einige neue Fahrerinnen-Namen auf.  Das Canyon SRAM Generation-Team, die Nachwuchs-Schmiede des fast gleichnamigen World-Tour-Teams, hat sich mit Jule Märkl verstärkt, der jüngeren Schwester von Niklas Märkl, der schon seit einigen Jahren als Profi bei DSM bei den Männern in die Pedale tritt. Ein neuer Name taucht auch im Nachwuchsteam von UAE auf: Hannah Kunz, deutsche Junioren-Meisterin von 2023 und EM-Dritte im Zeitfahren, soll im Development-Team Erfahrungen für die Profi-Karriere sammeln. Unterdessen wechselte Hannah Ludwig von Unox zum Cofidis Women Team und Clara Koppenburg von Cofidis zu EF Education Cannondale. Und die ehemalige Bahn-Weltmeisterin Laura Süßemilch zog es von Fenix Deceuninck zum britischen Hess Cycling Team.


Mit deutscher Lizenz sind 2024  MAXX Solar Rose Women Racing und erstmals das LKT Team unterwegs. Die Erfurter Mannschaft um den Sportlichen Leiter Christian Müller wird weiter von der deutschen Vize-Meisterin im Zeitfahren, Katharina Fox, angeführt. Im 15-köpfigen Team u.a. kommen neun Fahrerinnen aus Deutschland, darunter Fabienne Jährig und Selma Lantzsch. Verlassen hat die Thüringer Olivia Schoppe, die sich dem neuen LKT Team angeschlossen hat. Die zehnköpfige Mannschaft, die sich in der Tradition des früheren LKT Team Brandenburgs sieht (Männermannschaft), hat neben Schoppe unter anderem Lena Reißner, Lucy Mayrhofer (Schwester von Marius Mayrhofer) und die deutsche Omnium-Meisterin Seána Littbarski-Gray unter Vertrag.


Fotos: Liane Lippert, Antonia Niedermaier, Franziska Brauße, Ricarda Bauernfeind, Katharina Fox und Romy Kasper. Fotos: frontalvisions.de/ArneMill

61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page