top of page

Gera erneut Etappenort der Rundfahrt - Zweite Etappe steigt am 25. Juni



Mischa Bredewold gewann bei der Rundfahrt 2023 die zweite Etappe in Gera. Foto: Arne Mill

Gera, 2. Januar 2024. Die LOTTO Thüringen Ladies Tour 2024 kommt erneut nach Gera und macht in diesem Jahr am 26. Juni Station in der Otto-Dix-Stadt. Seit 2013 ist Gera in jedem Jahr Bestandteil der Rundfahrt, 2024 zum elften Mal in Folge. „Gera ist aus der LOTTO Thüringen Ladies Tour fast nicht mehr weg zu denken. Wir freuen uns, 2024 die zweite Etappe in Gera austragen zu können. Wir haben dort tolle Bedingungen, eine starke Organisation und ein fachkundiges Publikum“, sagt Vera Hohlfeld, Direktorin der LOTTO Thüringen Ladies Tour. Die 36. Thüringen-Rundfahrt wird vom 25. bis 30. Juni ausgefahren, führt erneut über sechs Etappen inklusive einem anspruchsvollen Einzelzeitfahren in Altenburg und wird für viele der Top-Fahrerinnen die Generalprobe für die Olympischen Spiele 2024 in Paris.


Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb zeigt sich stolz: „Ich freue mich sehr, dass sich die Weltelite des Damen-Radsports im Juni wieder aufmacht, um die Herzen des sportbegeisterten Publikums in sechs Thüringer Städten zu erobern. Das Publikum an der Strecke kann sich auf spannende Stunden freuen. Auch engagieren wir uns als Stadt seit mehreren Jahren bei der Aktion STADTRADELN, denn neben dem Radsport an sich, unterstützen wir auch proaktiv den tollen Mehrwert, beim Radeln nicht nur die Fitness zu stärken, sondern auch etwas für die Umwelt zu tun. Wann immer möglich, integrieren wir unser beliebtes Fahrrad in den städtischen Kalender und unterstützen natürlich mit aller Kraft ebenfalls Veranstaltungen wie diese.“

 

Die Wurzeln der Sportstadt Gera gehen bis in das vorige Jahrhundert zurück. Dort wurde 1893 der Arbeiter- und Turnerbund gegründet. Mit Gera verbinden sich Namen wie die Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler und die Radsportler Olaf Ludwig, Robert Förstemann und John Degenkolb. Inzwischen mischen auch die Rollschnellläufer und Triathleten in der Welt ganz vorn mit. Sportler wie Sabine Berg oder Robin Schneider werden für ihre Leistungen regelmäßig geehrt. Als Ausrichter großer nationaler und internationaler Sportveranstaltungen hat sich die Stadt mit ihren Sportvereinen zusätzlich einen Namen gemacht. Nicht zuletzt bieten zahlreiche Sportstätten, wie das Hofwiesenbad oder die Panndorfhalle, bieten verschiedenste Möglichkeiten, selbst Sport zu treiben. Gera hat sich auch als Mekka für Radler etabliert. Die Kommune selbst verfügt über ein Netz von rund 95 Kilometern ausgebauter Radwege sowie noch einmal so viele Kilometer an Wegen und Straßen, die auch für Radfahrer geeignet sind.

 

2023 sicherte sich Mischa Bredewold aus dem Team SD Worx, Europameisterin im Straßenradrennen, den Etappensieg in Gera und übernahm das Gelbe Trikot der Führenden. Details der Streckenführung für 2024 sind derzeit in der finalen Abstimmung. Den Gesamtsieg 2023 holte sich nach sechs Etappen Bredewolds Teamkollegin Lotte Kopecky aus Belgien, die im weiteren Saisonverlauf auch Straßen-Weltmeisterin wurde. „Wir haben bereits einige hochkarätige Anfragen aus der Women’s World Tour vorliegen und würden uns natürlich freuen, wenn Mischa Bredewold und Lotte Kopecky erneut bei uns im Freistaat und damit natürlich auch in Gera am Start sind“, sagt Rundfahrt-Streckenplaner Marian Koppe.

 

85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page